© APA/HELMUT FOHRINGER

Österreich
03/28/2020

Corona: Die zweite Woche

Ein Virus hat den Weltbetrieb schlagartig lahmgelegt. Wie viel Schaden kann es sonst noch anrichten – und werden wir daraus klug?

von Sven Gächter

Die Krise kennt keine Diskretion. Sie klopft nicht an, um höflich nachzufragen, ob sie auch willkommen sei. Sie fällt mit der Tür ins Haus und macht sich breit. Manche haben sie schon von Weitem kommen sehen, die Meisten aber sind heillos überrumpelt, wenn sie plötzlich einfällt, mit der plumpen, ungebremsten Gewalt einer Planierraupe. Keiner weiß, wie lange sie bleiben wird. Wochen? Monate? Jahre gar? Wenn sie endlich wieder abzieht, hinterlässt sie neben Chaos und Elend vor allem die bedrückende Gewissheit, dass man jederzeit wieder mit ihr zu rechnen hat. Die Krise atmet manchmal zwar durch – aber nur, um ungestört Kräfte zu sammeln und bei nächster Gelegenheit umso brutaler zuzuschlagen. Darin liegt ihre Tücke, ihre hinterhältige Methode: So rabiat sie wüten kann, so abwartend verhält sie sich zwischendurch – bis irgendwann alle denken, das Schlimmste sei nun definitiv vorbei und man könne frohgemut zur alten Tagesordnung zurückkehren. Dann, genau dann feiert sie ein verheerendes Comeback! Die trügerische Zeit der Ruhe hat sie klug genutzt, um ihre Spuren zu verwischen und sich eine neue Identität zuzulegen.

....

Lesen Sie die Geschichte von Sven Gächter in der aktuellen Printausgabe oder als E-Paper (www.profil.at/epaper)!

So kommen Sie zum kostenfrei E-Paper von profil Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Ausnahmsweise stellen wir die aktuelle profil-Ausgabe allen Home-Officern, Studierenden und Alltagshelden kostenlos zur Verfügung - als kleinen und hoffentlich wirksamen Beitrag gegen den Corona-Blues. So kommen Sie über Ihr Tablet oder Ihr Smartphone zu Ihrem gratis E-Paper:

1. Laden Sie im App-Store oder via Google Play die App "profil E-Paper" herunter. 2. Ab Samstag, 17 Uhr, steht Ihnen die neue profil-Ausgabe kostenlos zum Download zur Verfügung.

Falls Sie Ihr E-Paper lieber am PC lesen, dann können Sie die aktuelle Ausgabe über unseren Aboshop herunterladen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.