David Alaba laut Andreas Mölzer zu „schwarz” für eine Lederhose

David Alaba laut Andreas Mölzer zu „schwarz” für eine Lederhose

Nach dem "Negerkonglomerat“-Sager des EU-Abgeordneten Andreas Mölzer (FPÖ) taucht nun auch ein Artikel auf, der 2012 in seinem Wochenblatt "Zur Zeit“ erschien und offenbar unbeachtet blieb.

Darin wurde über den bei Bayern München spielenden gebürtigen Wiener David Alaba hergezogen, der, wie die rechte Zeitung rügte, "sich gerne in Lederhose abbilden lässt“ und "sich als echter Wiener bezeichnet“. O-Ton "Zur Zeit“: "Nichts Besonderes wäre das, wenn der 19-jährige echte Wiener nicht pechrabenschwarz wäre.“ Nachsatz: "Und nur noch der Blick auf die Altersheime lässt uns erahnen, was ‚wirkliche Österreicher‘ und ‚echte Wiener‘ dereinst waren.“

F. D.