Club 3. Eva Linsinger (profil), Klaus Herrmann („Kronen Zeitung“), Hermann Schützenhöfer, Christian Böhmer („Kurier“)

© KURIER/Gerhard Deutsch

Club 3
11/27/2021

„Ende der Gratis-Tests für Ungeimpfte“ | Club 3

Steiermarks Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer verlangt im TV-Talk Club 3 Konsequenzen für Impfverweigerer – und entschuldigt sich.

Andere mögen herumreden oder Fragen ausweichen – Hermann Schützenhöfer, Landeshauptmann und ÖVP-Obmann in der Steiermark, nicht. Er sprach Klartext: Mit 1. Februar 2022, wenn die allgemeine Impfpflicht gilt, sollen PCR- und Antigen-Tests kostenpflichtig werden – und zwar nur für Ungeimpfte. Schützenhöfer schwebt mit „dem Ende der Gratis-Tests für Ungeimpfte“ ein Beitrag in der Höhe der Rezeptgebühr vor. Für Geimpfte sollen die Tests auch danach gratis bleiben.

Auch sonst nahm sich Schützenhöfer im aktuellen Club 3, dem gemeinsamen TV-Talk-Format von profil, „Kurier“ und „Kronen Zeitung“, kein Blatt vor den Mund. „Wir alle haben das verschlafen“, entschuldigte er sich nicht nur für das Politik-Hickhack der letzten Wochen, sondern auch dafür, dass Bund- und Landesregierungen im Sommer und Frühherbst zu lange zugeschaut haben, wie die Corona-Infektionszahlen steigen und die Impfquote niedrig bleibt.

In der Pandemie sei leider von der Politik zu viel versprochen worden, was nicht gehalten werden konnte, daher wolle er kein Ende des Lockdowns Mitte Dezember versprechen. Generell sparte Schützenhöfer nicht mit Kritik auch an seiner Partei, der ÖVP: „Das ist mir in die Glieder gefahren“, geißelte er etwa die Devise „Koste es, was es wolle“, die Alt-Kanzler Sebastian Kurz und Finanzminister Gernot Blümel ausgaben. 

Mit einem raschen Comeback von Kurz rechnet er nicht – mit Neuwahlen auch nicht. Denn: ÖVP und Grüne würden bei zeitnahen Neuwahlen beide verlieren. Wer die Begründung dafür wissen will, kann den Club 3 ab Samstagabend via profil.at, schauTV und krone.tv sehen.