Eurofighter-U-Ausschuss: SPÖ zeigt Grasser an

Eurofighter-U-Ausschuss: SPÖ zeigt Grasser an

Ex-Minister wegen Mitnahme von Unterlagen über den Flugzeug-Kauf geladen.

Grasser wurde für den 19. Dezember in den U-Ausschuss geladen, nachdem er im Buwog-Prozess angegeben hat, er habe nach seinem Ausscheiden aus dem Amt "einige Unterlagen zu den Eurofighter-Anschaffungen mitgenommen" - "weil damals schon klar war, dass es ein umstrittenes Thema war".

Nachdem das Parlament den Ex-Minister aufgefordert hat, besagte Unterlagen dem U-Ausschuss zukommen zu lassen, bekamen die Abgeordneten Anfang November ein Schreiben von Grassers Anwalt Manfred Ainedter. Dieser erklärte dem Parlament, dass Grasser nicht mehr im Besitz dieser Unterlagen sei und sich eine Befragung daher möglicherweise erübrige. Ainedter wies darauf hin, dass Grasser bereits mehrfach in den früheren Eurofighter-U-Ausschüssen ausgesagt habe. Auf die Befragung wurde dennoch bestanden.

Liveblog Grasser im Eurofighter-U-Ausschuss