Faymanns Rücktritt in Zitaten

Werner Faymann kurz vor seinem Rücktritt.

Werner Faymann kurz vor seinem Rücktritt.

Werner Faymann legte am Montag seine Funktionen als Parteivorsitzender der SPÖ sowie als Bundeskanzler zurück. Kollegen, Wegbegleiter und politische Gegner über seinen Rücktritt.


Ich habe persönlich Respekt vor diesem Schritt von Werner Faymann. Das kann der erste Schritt für einen Neubeginn in Österreich sein. Unser Land braucht diesen Neubeginn jetzt

Bundespräsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen


Eine Neudekoration der Auslage ändert nichts am mangelhaften Sortiment

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache


Ich hatte immer den Eindruck, dass sich Bundeskanzler Faymann ehrlich um einen Ausgleich unterschiedlicher Positionen bemüht hat

Kardinal Christoph Schönborn


Der Wechsel an der Spitze kann auch als letzte Chance der Regierung gewertet werden

Grünen-Bundessprecherin Eva Glawischnig


Letztlich geht es jetzt um das 'Stellen der Weichen' für die Zukunft der Sozialdemokratie und ganz Österreich

Max Lercher, Landesgeschäftsführer der SPÖ Steiermark


Der Rücktritt von Kanzler Werner Faymann ist eine Chance, Österreich zu verändern und das Machtkartell von SPÖVP zu beenden

Matthias Strolz, NEOS-Vorsitzender


Ich war vorher nicht zufrieden, ich bin jetzt nicht zufrieden

Josef Muchitsch, Vorsitzender der Bau-Holz-Gewerkschaft


Nur ein neuer Kopf löst sicher nicht die Probleme der Partei. Die Mühen der Ebene liegen noch vor uns

Heinz Schaden, Salzburger Bürgermeister


Es war überraschend

Matthias Stadler, Landesparteivorsitzender der SPÖ Niederösterreich und St. Pöltner Bürgermeister


Ein schöner Tag für Österreich. Auch Merkel sollte Faymann folgen

Harald Vilimsky, FPÖ-Generalsekretär und EU-Delegationsleiter


Ich werde kein Balkon-Muppet werden, das ständig dazwischen gscheiterlt

Ex-Kanzler Werner Faymann