Fotostrecke: 20.000 bei Demo gegen unmenschlichen Umgang mit Flüchtlingen

Vom Westbahnhof zum Parlament: Am Ende waren es 20.000 Menschen

Vom Westbahnhof zum Parlament: Am Ende waren es 20.000 Menschen

Knapp 20.000 Menschen haben am Montagabend gegen unmenschlichen Umgang mit Flüchtlingen in Wien demonstriert. Gestartet war der Demo-Zug am Christian-Broda-Platz, die Schlusskundgebung fand vor dem Parlament statt. Um etwa 21.30 Uhr wurde die unter dem Motto "Mensch sein in Österreich" stehende Kundgebung beendet.

Teilweise unter Applaus von Passanten gingen die Demonstranten über die Mariahilfer Straße Richtung Innenstadt, zu Songs wie "Es fangt genauso an" von STS und "A Mensch möcht i bleiben" von Wolfgang Ambros.

Der Demonstrationszug hatte sich zuvor verspätet erst 19.30 Uhr in Bewegung gesetzt, da sich immer mehr Menschen sammelten.