FPÖ-Politiker zeigt Videos mit Nazi-Flieger

Testflug: Die Videos mit dem Modellflugzeug ME 163 mit Hakenkreuz auf YouTube.

Testflug: Die Videos mit dem Modellflugzeug ME 163 mit Hakenkreuz auf YouTube.

„Wunderwaffe“: Sechs Videos teilte ein steirischer FPÖ-Politiker und Beamter im Innenministerium vom Modellflugzeug ME 163 mit Hakenkreuz.

Manuel Kamper, Kapfenberger FPÖ-Mitglied und Mitarbeiter im Innenministerium, teilt sein Leben gern im Internet. Auf „manuelkamper.com“ bloggt er Kochrezepte, gibt IT- und Lese-Tipps – etwa für das rechte Onlinemagazin „unzensuriert.at“, das seiner Ansicht nach „Berichterstattung frei von jeglicher Zensur (= keine Lügenpresse)“ bietet. Auf der Site verlinkt er auch auf seinen YouTube-Kanal mit dem Namen „COPkamp“, auf dem der Tiroler Blogger und Rechtsextremismusexperte Dietmar Mühlböck („untenrechts.at“) sechs einschlägige Videos entdeckt hat: Sie zeigen ein Modellflugzeug ME 163, eine der „Wunderwaffen“ NS-Deutschlands. Bedruckt ist der Flieger mit einem Hakenkreuz.

Das Spielzeug wird heute nur noch ohne verfassungsfeindliche Abzeichen vertrieben. Laut Video-Beschreibung handelt es sich bei den Bildern um den „ersten Turbinentest der Me 163 am Modellflugplatz des KSV Kapfenberg“. Für Kamper könnten diese Videos strafrechtliche Folgen haben, das Flugzeugmodell muss dafür gar nicht ihm gehören. Es reicht, Bilder davon öffentlich zu verbreiten. Mühlböck hat bereits Anzeige nach dem Verbots- und Abzeichengesetz erstattet.