Guy Verhofstadt: "Ich bin von Sebastian Kurz sehr enttäuscht"

Guy Verhofstadt

Guy Verhofstadt

Liberalen-Chef: „Kurz ist kein proeuropäischer Politiker mehr“.

Guy Verhofstadt, Chef der liberalen Fraktion im Europaparlament, übt in einem profil-Interview scharfe Kritik an Bundeskanzler Sebastian Kurz. „Kurz ist für mich kein proeuropäischer Politiker mehr“, erklärt der Belgier. „Ich bin von Sebastian Kurz sehr enttäuscht. Er hat in der Migrationsfrage keine proeuropäische Haltung an den Tag gelegt, sondern sogar in jedem EU-Land noch Probleme geschürt. Als EU-Ratspräsident hätte er für eine gemeinsame Lösung eintreten müssen. Er hat das Gegenteil davon getan.“

"Wir brauchen eine Renaissance"

Verhofstadt fordert Reformen in der EU, etwa die Abschaffung einstimmiger Beschlüsse: „Wenn wir immer warten, bis alle zustimmen, dann verschwindet auch die EU.“ Bei Zukunftsthemen hinke die Union der globalen Entwicklung nach; unter den 200 weltgrößten Digitalkonzernen stammten nur acht aus der EU. „Für Schokolade, Champagner und Autos haben wir den Binnenmarkt, für die boomenden Bereiche bei den Dienstleistungen im digitalen Bereich oder im Finanzsektor nicht“, so der liberale Politiker und Brexit-Koordinator des Europaparlaments. „Wir brauchen eine Renaissance, eine Erneuerung und Reform der EU, so schnell wie möglich.“