Heumarkt: Vassilakou überlässt Entscheidung grünen Gemeinderäten

Planungsstadträtin Maria Vassilakou während eines Presse-Statements anl. der Krisensitzung der Wiener Grünen.

Planungsstadträtin Maria Vassilakou während eines Presse-Statements anl. der Krisensitzung der Wiener Grünen.

Grüne Planungsstadträtin setzt nach parteiinterner Krisensitzung rot-grüne Mehrheit aufs Spiel.

Die Wiener Planungsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) überlässt die Entscheidung über das Heumarkt-Projekt den Gemeinderäten ihrer Partei. Das teilte die Ressortchefin am Dienstagvormittag vor Journalisten mit. Sie sollen somit nach eigenem Gutdünken über die entsprechende Flächenwidmung abstimmen. Damit setzt Vassilakou die rot-grüne Mehrheit trotz Koalition aufs Spiel.

Die Grünen hatten sich gestern, Montag, Abend zu einer stundenlangen Krisensitzung zurückgezogen und an einem Weg aus der Zwickmühle getüftelt. Denn Vassilakou und die Parteiführung waren in Bedrängnis geraten, nachdem eine knappe Mehrheit der Grünen sich mittels Urabstimmung gegen die Umsetzung der Heumarkt-Pläne ausgesprochen hat. Die Stadträtin selbst hat das Vorhaben stets verteidigt und ist zudem dem Koalitionspartner SPÖ und dem privaten Investor im Wort.

+++Lesen Sie auch: "Heumarkt: Der Status quo in der Kampfzone"+++