Der Ibiza U-Ausschuss steht vor der Sommerpause

© APA - Austria Presse Agentur

profil-Morgenpost
07/17/2020

Total Recall

Guten Morgen!

von Stefan Melichar

Die Idee hat Charme: Rechnungshof-Präsidentin Margit Kraker sprach sich im profil-Interview für die Live-Übertragung von Untersuchungsausschüssen des Nationalrats aus. Der aktuelle Iibiza-Ausschuss, der sich gestern in die Sommerpause verabschiedete, hätte zweifelsohne schon bisher spannende Fernseh-Momente zu bieten gehabt.

Marketingtechnisch ein Problem wäre allerdings der etwas sperrige Titel: „Untersuchungsausschuss betreffend mutmaßliche Käuflichkeit der türkis-blauen Bundesregierung“. Das lädt nicht zum Hineinzappen ein.

Warum nicht an Filmklassikern orientieren? „Casino“ liegt inhaltlich auf der Hand – geht es doch in einem wesentlichen inhaltlichen Strang des Ausschusses um fragwürdige Vorgänge mit Glücksspielbezug. „Die Unbestechlichen“ widerspricht zwar der Verdachtslage, würde aber zumindest die Unschuldsvermutung nicht verletzen. Deutlich unbekannter, aber sehr passend wäre „Ibiza – Ein Urlaub mit Folgen“ – frech entlehnt von einer 2019 erschienenen Komödie. Darin kommen angeblich Drogendealer und ein Fußpfleger vor. Auch das weckt entfernt Assoziationen zum Verfahrensgegenstand.

Der Hintergrund des Rufes nach einer Übertragung von U-Ausschüssen ist freilich ein ernster: Das Verhalten manch hochrangiger Politiker war bisher – vorsichtig formuliert – nicht unbedingt von großem Respekt gegenüber der Aufklärungsarbeit des Ausschusses geprägt. Entscheidende Frage: Wie viele Erinnerungslücken kann sich ein amtierendes Regierungsmitglied live auf Sendung politisch leisten? Damit wäre dann auch gleich das Rennen um den passenden Titel entschieden: „Total Recall - Die totale Erinnerung“. Oder zumindest: „Ich weiß noch, was du letzten Sommer getan hast“. Viel mehr würde man ja gar nicht verlangen.

Eine erholsame U-Ausschuss-Sommerpause wünscht

Stefan Melichar

 

Stefan Melichar