© APA - Austria Presse Agentur

profil-Morgenpost
03/05/2021

Laptop-Lüftung

Von Spaziergängen, Hausdurchsuchungen und Schwedens Corona-Strategie.

von Ines Holzmüller

Kennen Sie das auch? Sie gehen, wie so oft in Corona-Zeiten, mit Ihrem Kind spazieren. Sie haben natürlich auch Ihren Laptop dabei. Plötzlich kommt ein Anruf: Ermittler der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) führen eine Hausdurchsuchung bei Ihrem Mann durch und wollen den Laptop, den sie gemeinsam nutzen. So, laut „Standard“, geschehen im Rahmen der Hausdurchsuchung bei Finanzminister Gernot Blümel. Der Ausflug ist ruiniert.

Da denkt man sich doch lieber nach Schweden, wo man seinen Laptop wenigstens noch ins Restaurant mitnehmen kann zum Auslüften. Anders Tegnell, Arzt und Chef-Epidemiologe der Behörde für öffentliche Gesundheit im Land, gibt im aktuellen profil Einblick in die Gedanken hinter dem schwedischen Umgang mit der Pandemie.

Was Sie mit Ihrem Laptop machen, interessiert uns aber jetzt auch. Keine Angst, eine Hausdurchsuchung steht nicht bevor, auch wenn sie das „Must-have“ des Polit-Frühlings zu sein scheint (im aktuellen Politik-Podcast geht es um die Hausdurchsuchung beim MNS-Hersteller Hygiene Austria; mehr zum Fall Pilnacek/Brandstetter lesen Sie hier). Wir würden gerne von Ihnen wissen, wie wir die profil-Morgenpost verbessern können. Wir freuen uns über Ihre Anregungen in dieser Umfrage!

Ein schönes Wochenende mit Laptop-freien Spaziergängen wünscht,

Ines Holzmüller

PS.: Gibt es etwas, das wir an der Morgenpost verbessern können? Das Sie ärgert? Erfreut? Wenn ja, nehmen Sie hier an der Morgenpost-Umfrage teil, oder lassen Sie es uns unter der Adresse [email protected] wissen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.