NEOS-Chef Strolz im Proust-Fragebogen: Adler, Enzian und Suter

NEOS-Spitzenkandidat Matthias Strolz

NEOS-Spitzenkandidat Matthias Strolz

NEOS-Spitzenkandidat beantwortet einen Fragebogen nach Proust.

Im 19. Jahrhundert war es ein beliebtes Gesellschaftsspiel einen nach dem französischen Schriftsteller Marcel Proust benannten Fragebogen zu beantworten. Die APA bat die Spitzenkandidaten der im Parlament vertretenen Parteien, die entsprechenden Fragen zu beantworten.

Den Anfang macht NEOS-Spitzenkandidat Matthias Strolz.

Wo möchten Sie leben? In Österreich. Ich bin glücklich in Wien-Mauer und trage meine Vorarlberger Berge allezeit im Herzen.

Was ist für Sie das vollkommene irdische Glück? Frohe und glückliche Kinder zu sehen. Sowie der zu werden, der man ist - zu wissen, dass ich nach bestem Wissen und Gewissen dem Ruf meines Herzens folge.

Welche Fehler entschuldigen Sie am ehesten? Jene aus Unwissenheit.

Was ist für Sie das größte Unglück? Die eigenen Schattenseiten hemmungslos anzufüttern und dabei sich selbst und andere Menschen zu beschädigen.

Ihre liebsten Romanhelden? Der Mathematiker Carl Friedrich Gauß und der Naturforschers Alexander von Humboldt in Daniel Kehlmanns "Die Vermessung der Welt".

Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte? Nelson Mandela.

Ihre Lieblingsheldinnen/-helden in der Wirklichkeit? Die vielen ehrenamtlichen Anpacker_innen, die ich mit NEOS in den letzten fünf Jahren kennengelernt habe. Allein in das Programm haben wir 1,8 Millionen ehrenamtliche Stunden investiert. Großartig.

Ihr Lieblingsmaler? Meine Frau Irene Strolz-Taferner. Staunen sie auf www.sosei.at. :-)

Ihr Lieblingsautor? Tiziano Terzani.

Ihr Lieblingskomponist? Mozart.

Welche Eigenschaften schätzen sie bei einer Frau am meisten? Ehrlichkeit.

Welche Eigenschaften schätzen sie bei einem Mann am meisten? Ehrlichkeit.

Ihre Lieblingstugend? Mut.

Ihre Lieblingsbeschäftigung? Lösungen für unser Zusammenleben finden, also Politik - und aktuell: ich mag Wahlkampf.

Wer oder was hätten Sie gern sein mögen? Ein Adler - naja, für ein paar Tage halt #FlügelHeben

Ihr Hauptcharakterzug? Ehrlich.

Was schätzen bei Ihren Freunden am meisten? Aufrichtigkeit.

Ihr größter Fehler? Mitunter Maßlosigkeit beim Essen.

Ihr Traum vom Glück? Lebe ich.

Was wäre für Sie das größte Unglück? Meine Werte und Grundsätze zu verraten.

Was möchten Sie sein? Hebamme für das Neue als Bildungsminister der Republik Österreich.

Ihre Lieblingsfarbe? Nona - pink, die Farbe der Leidenschaft.

Ihre Lieblingsblume? Enzian.

Ihr Lieblingsvogel? Adler.

Ihr Lieblingsschriftsteller? Martin Suter.

Ihr Lieblingslyriker? Franz Michael Felder.

Ihre Helden der Wirklichkeit? Meine Mistreiter_innen in unserer großartigen Bürger_innenbewegung.

Ihre Heldinnen in der Geschichte? All jene, die für uns die Freiheit und Demokratie erkämpft haben.

Ihre Lieblingsnamen? Die meiner Kinder.

Was verabscheuen sie am meisten? Unehrlichkeit.

Welche geschichtlichen Gestalten verabscheuen Sie am meisten? Menschen mit großen Talenten, die diese destruktiv einsetzen - allen voran politische Massenmörder.

Welche Reform bewundern Sie am meisten? Die Französische Revolution.

Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen? Fliegen können.

Wie möchten Sie gern sterben? Glücklich und zufrieden.

Ihre gegenwärtige Geistesverfassung? Hellwach.

Ihr Motto? Alles wird gut.