NSA-Spionagegerüchte: Mysteriöse Bauarbeiten am Wiener IZD-Tower

NSA-Spionagegerüchte: Mysteriöse Bauarbeiten am Wiener IZD-Tower

Ohrturm: Mysteriöse Bauarbeiten am Wiener IZD-Tower neben UN-City schüren neue NSA-Spionagegerüchte.

Neue Nahrung für Spekulationen über US-Geheimdienstaktivitäten gegen den Amtssitz der Vereinten Nationen in Wien: Vor wenigen Wochen berichtete der Radiosender FM4 auf seiner Website über einen merkwürdigen Aufbau auf dem Dach des IZD-Tower unmittelbar neben der UNO-City. Dort sollen sich elektronische Abhöranlagen der NSA befinden - der in den Dokumenten des Whistleblowers Edward Snowden erwähnte, geheimnisvolle "Vienna Annex“ (profil 45/2013).

"US Techniker arbeiten im Gebäude"
Nun macht via Facebook eine interessante Stellenanzeige die Runde: "IZD Tower, Wien: US Regierung sucht eine clevere Person, die englisch spricht und vom Bau etwas versteht“, heißt es darin: "US Techniker arbeiten im Gebäude und kommen manchmal nicht zurecht.“ Der als Kontaktperson angeführte Architekt bestätigte das Jobangebot gegenüber profil, mit der Einschränkung allerdings: "Ich weiß wenig über meine Auftraggeber.“ Die amerikanische Botschaft wiederum erklärt, weder sie noch die US-Regierung habe das Inserat platziert oder die Stelle ausgeschrieben. "Was angebliche oder tatsächliche Bauvorhaben betrifft, so kommentiert die Botschaft diese im Moment nicht.“ Die NSA trägt wegen ihrer Geheimniskrämerei den Spitznamen "No Such Agency“ (in etwa: "Diese Behörde gibt es nicht“).