Von Opernball bis Kopftuch-Sager: 100 Tage Van der Bellen

VAN DER BELLEN IN ITALIEN

Mai: Van der Bellen (r.) hat am Ende seines zweitägigen offiziellen Besuchs in Rom den Hauptsitz des Kommandos des unter UNO-Mandat agierenden EU-Einsatzes im Mittelmeer, EUNAVFORMED "Sophia", besucht.

VAN DER BELLEN IN DER SLOWAKEI

April: Bundespräsident Alexander Van der Bellen bei der Mündung der March in die Donau, beim ehemaligen Eisernen Vorhang.

Er ist der erste Bundespräsident, der keiner der Großparteien angehörte - seit 100 Tagen ist Alexander Van der Bellen nun im Amt. Zuletzt sorgte er mit seinem Kopftuch-Sager für Kritik, meist hält er sich aber mit tagespolitischen Kommentaren zurück und erfüllt die ihm anvertrauten Aufgaben ohne großes Aufsehen. Seine ersten 100 Tage als Präsident in Bildern.

100 Tage Bundespräsident

Sind Sie mit Alexander Van der Bellen zufrieden?