Peter Kaiser: "Halte sehr viel von Kern“

Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser

Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser

Von Gerhard Zeiler hat der Kärntner Landeshauptmann hingegen "kein konkretes Bild“.

Wie profil in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, lässt der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser in der Frage der Faymann-Nachfolge eine Präferenz für ÖBB-Boss Christian Kern durchblicken. "Ich halte sehr viel von ihm“, sagt er. Über Gerhard Zeiler, der bei einer Faymann-Ablöse als Hauptkonkurrent Kerns gilt, sagt Kaiser nur: "Ich habe nichts Negatives über ihn gehört, aber kein konkretes Bild von ihm.“ Während andere Bundesländer wie Niederösterreich Faymann fest im Sattel sehen, sagt Kaiser: "Die Personaldebatte ist längst im Gange. Jeder, der etwas anderes sagt, verkennt die Realität. Glauben Sie mir, das spürt auch Werner Faymann.“ Er sei sich nicht sicher, ob sich Faymann bei einem Parteitag noch einmal bewerbe. "Wenn ja, wird es eine Debatte für oder wider Faymann geben.“

"Mein Platz ist in Kärnten"

Klubobmann Andreas Schieder, der als Kompromisskandidat gehandelt wird, sieht Kaiser in seinem jetzigen Job an der richtigen Stelle. "Ein politischer Kopf von dieser Qualität ist in der Funktion des Klubobmanns ein gutes Zeichen.“ Auch über Verteidigungsminister Hans-Peter Doskozil sagt Kaiser im profil-Interview: "Er macht als Verteidigungsminister eine gute Figur. Genau in dieser zentralen politischen Entscheidungsposition ist er wichtig.“ Selbst käme er als Faymann-Nachfolger nicht in Frage. "Mein Platz ist in Kärnten.“