PK WIFO/IHS "KONJUNKTURPROGNOSE 2020 UND 2021": BADELT

© APA/ROBERT JAEGER / ROBERT JAEGER

Österreich
07/20/2020

profil-Morgenpost: Alte und neue Linke

Guten Morgen!

von Clemens Neuhold

Was Medien von Politikern halten, ist auf den Kommentarseiten abzulesen. Was Politiker von Medien halten, oft nur in deren Mimik. Für das direkte Feedback sind Pressesprecher verantwortlich und deren Meinung geigen sie Journalisten in der Regel „off-the-records“. Einer, der verlässlich zum Hörer greift, sobald es gegen seinen Chef oder dessen Regierung geht, ist der Medienbeauftragte von Bundeskanzlers Sebastian Kurz, Gerald Fleischmann. In der aktuellen Ausgabe beschreibt er seine „profil-Momente“ anlässlich unseres 50. Geburtsjahres.

Die Gesprächsreihe gibt Interviewpartnern die seltene Gelegenheit für offenes Feedback retour an uns. Hält Fleischmann profil für links, rechts, konservativ, unparteiisch? Das sei hier nicht verraten. Sich selbst beschreibt Fleischmann im Gespräch mit Innenpolitik-Chefin Eva Linsinger als Jung-Linken, der im mittleren Alter draufkam: Wer bei Verstand ist, ist bürgerlich.

Eine sehr österreichische Form der Feedbackkultur an Medien sind Regierungsinserate und Presseförderungen. Medien wie „Österreich“ oder „Kronen-Zeitung“ werden nicht zuletzt durch Corona-Hilfspakete üppig mit öffentlichen Geldern bedacht. Als Medienbeauftragter sitzt Fleischmann am Drücker. Er widerspricht einer überbordenden Schlagseite, meint aber: „Kurz braucht auch reichweitenstarke Medien.“

Von einem direkten Feedback an den Leiter des Wirtschaftsforschungsinstituts, Christoph Badelt, sah ein anonymer ÖVP-Politiker ab. Off-the-records murrte er profil zu: „Ich hab‘ mir immer schon gedacht, dass Badelt ein Linker ist.“ Der Wifo-Chef war vergangenen Sonntag Gast in der ORF-Pressestunde. Befragt von profil-Herausgeber Christian Rainer meinte er, eine Welt ohne Wirtschaftswachstum sei denkbar. Im aktuellen profil führt er seine – aus ÖVP-Sicht – ketzerischen Thesen näher aus, eingebettet in eine journalistische Reise durch die Gedankenwelt der Wachstumskritiker.

Badelt ist 69 Jahre alt und bei gutem Verstand. Ist bürgerlich doch kein letztgültiger Zustand? Oder die Kritik am aktuellen System nicht links, sondern bürgerliche Tugend? Entscheiden Sie selbst.

Einen guten Start in die Woche mit einem Coronazahlen-Nullwachstum!

Clemens Neuhold