Rainer Nikowitz

© Udo Titz

Satire
09/14/2021

Rainer Nikowitz: An meine Völker!

Bundeskanzler Kurz scheint irgendwie ein Problem damit zu haben, dass er nicht selbst Gesundheitsminister ist.

von Rainer Nikowitz

Mückstein: Hätten wir net ausgmacht ghabt, dass ma uns zerscht was ausmachen – bevor ma uns wichtigmachen?

Kurz: Du vergisst Regel Nummer eins.

Mückstein: Die Pandemie muss besiegt werden, weil no an Lockdown kömma uns net leisten?

Kurz: Des wär Regel Nummer zwei. Oder nein: vier. Oder fünf. Regel Nummer eins lautet: Wichtigmachen geht im Prinzip immer!

Mückstein: Aber wir wollten do die Regeln für den Herbst gemeinsam kommunizieren.

Kurz: Warum?

Mückstein: Weil’s wichtig warat am End?

Kurz: Für wen?

Mückstein: Für die Sache!

Kurz: Da hamma’s ja! Davon steht nix im Koalitionsabkommen.

Mückstein: Dort steht aber a net, dass alles immer nur dir nutzen soll!

Kurz: Na ja, wenn ma’s genau liest… Zwischen den Zeilen schon!

Mückstein: A Fünf-Punkte-Plan, der weder mit uns akkordiert is no mit den Bundesländern? Des kann’s do net sein!

Kurz: Jetzt reg di net sinnlos auf. Die Details überlass i eh wieder dir.

Mückstein: Du meinst die Mühen der Ebene.

Kurz: Ja. Des is einfach nix für mi, weißt? Da sind andere besser.

Mückstein: Zerscht des Theater mit dem Anschober Rudi, jetzt mit mir. Kann es sein, dass du a prinzipielles Problem mit Gesundheitsministern hast?

Kurz: Nein. Wenn sie von der ÖVP wären, wär des alles ka Problem. Weil die wären ja net so kleinlich.

Mückstein: Was für a Jammer, dass ma a Koalition braucht, oder?

Kurz: Wahre Worte, gelassen ausgesprochen!

Mückstein: Beim nächsten Mal lauft des anders.

Kurz: Ja.

Mückstein: Ja?

Kurz: Der Glaube versetzt ja manchmal Berge!

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.