© Walter Wobrazek

Österreich
12/19/2017

Rainer Nikowitz: Baba, Brüssel

Noch-Bundeskanzler Kern absolvierte seinen letzten EU-Gipfel durchaus mit ein wenig Wehmut.

von Rainer Nikowitz

Kern: So, es ist so weit: Ich muss mich leider verabschieden. May: Und da dachte ich immer, ich bin die Erste, die geht. Kern: Nun ja. Der Brexit war eben nicht die einzige falsche Entscheidung, die ein Volk in letzter Zeit getroffen hat. Merkel: Och, das tut mir ja richtig leid, dass wir uns jetzt nicht mehr sehen werden! Kern: Wir können in Kontakt bleiben. Ich hab ja Ihre Nummer. Merkel: Ja Das lässt sich wohl nicht mehr ändern. Kern: Aber so ganz nehm ich Ihnen Ihr Bedauern auch nicht ab: Immerhin ist mein Nachfolger Ihr Parteifreund. Merkel: Also, das würde ich nicht unbedingt so sagen. Orbán: Meiner ist er schon. Merkel: Nicht zuletzt deshalb würde ich es nicht so sagen. Macron: Stimmt es, dass Kurz behauptet, ich sei eines seiner Vorbilder? Kern: Ja. Sie -und Bob der Baumeister. Macron: Ich weiß nicht, wie es Bob damit geht -aber ich bin darüber nicht so begeistert. Kern: Das können Sie ihm bald selber sagen. Und wenn Sie einmal in Wien sind -schauen Sie doch vorbei. Wir könnten grillen auf meiner Terrasse. Macron: Äh reizende Idee, wirklich. Aber Sie wissen ja, wie das ist. Kern: Jaja. Aus den Augen, aus dem Sinn. Orbán: Aus meinem Sinn waren Sie schon, als Sie noch in meinen Augen waren. Kern: Sie werde ich wirklich am meisten vermissen. Juncker: Und was ist mit mir? Kern: Du hast den Kurz letztens sogar geküsst, du Verräter! Juncker: Aber nicht mit Zunge! Kern: Das sagen sie dann alle. Juncker: Aber vielleicht könnten ja wir ... Kern: Jetzt muss ich aber wirklich!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.