© Walter Wobrazek

Österreich
11/26/2017

Rainer Nikowitz: Baumeister

Das Wiener Krankenhaus Nord wird um mindestens 50 Prozent mehr kosten als veranschlagt. Glücklicherweise passiert so etwas wenigstens zum ersten Mal.

von Rainer Nikowitz

Brauner: Hallöchen! Was schaut’s denn alle so? Ham’s unsern Kreditrahmen eingfroren? Frauenberger: Des Krankenhaus Nord. Statt 825 Mille san’s jetzt 1,2 Milliarden. Vielleicht a 1,4.

Brauner: Ojechen! Na ja, oba des ändert gar nix an unserer moderaten Neuverschuldung. Häupl: An der ändert nie irgendwas was. Von der derzählst jedes Jahr. Aber mi geht des zum Glück nix mehr an.

Ludwig: Aber mi! Schieder: Oder mi!

Ludwig: Na ja, anaseits net, weil du ja net Buagamasta wirst. Aber andererseits: Wer hat denn des Krankenhaus Nord verbrochen? Frauenberger: Was soll der Unterton? Eine absolute Spitzenkraft, die uns leider von einem internationalen Konzern vom Fleck weg abgeworben wurde!

Häupl: Dagegen hört si sogar die "moderate Neuverschuldung" von der Renate wahr an. Schieder: Und hamma da jetzt Sippenhaftung oder was?

Ludwig: Oba na. Sippe hat in der Wiener SPÖ no nie a Bedeutung ghabt. Brauner: Hört’s auf zum Streiten! I versteh überhaupt net, wo des Problem liegt.

Ludwig: Bei 400 Mille mehr? Oder 600? Brauner: Na und? Wir sagen einfach: Wir investieren uns aus der Krise heraus.

Häupl: Wenn i des no amoi hören muaß, dann tritt i sofort zruck und mach den Blümel zu mein Nachfolger. Afoch z’Fleiß. Brauner: Und zur Not rollier i no irgendwas und alles is paletti. Wie immer!

Häupl: Sosöchen … Und wann sperrt de Hütten jetzt eigentlich auf? Frauenberger: Wahrscheinlich a Jahr z’spät. Häupl: Na, wenigstens was.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.