Rainer Nikowitz

Rainer Nikowitz

© Udo Titz

Satire
10/19/2021

Rainer Nikowitz: Diplomatisch

Zum Glück ist der Platzhalter im Bundeskanzleramt ein Diplomat. Nicht auszudenken, er wäre es nicht.

von Rainer Nikowitz

profil: Herr Bundeskanzler, die Opposition …

Schallenberg: Hören Sie mir auf mit der Bagage! Letztklassige Misstrauensanträge können die machen – aber sonst schon nichts! Was für traurige Figuren, eine Schande für Österreich!

profil: Aber Misstrauensanträge gehören ja wohl zum oppositionellen Kerngeschäft. Sie werden doch nicht erwarten, dass in so einer Situation ein nationaler Schulterschluss passiert. Beate Meinl-Reisinger …

Schallenberg: Die war einmal eine Schwarze! Also auf der richtigen Seite der Geschichte. Und was soll ich sagen: Die Lücke, die sie in der ÖVP hinterlassen hat, hat sie hervorragend ersetzt. Und jetzt legt sie mir dieses Pamphlet auf den Tisch. Also, wer da nicht die Contenance verliert, der ist ein Engel. 

profil: Dieses „Pamphlet“ war der Justiz-Akt zur Hausdurchsuchung. 

Schallenberg: Sag ich ja!

profil: Nun gut. Aber mit dem Koalitionspartner, also den Grünen …

Schallenberg: Hören Sie mir auf mit der Bagage! 

profil: Mit der auch?

Schallenberg: Ja, was denn sonst? So etwas Illoyales hab ich ja überhaupt noch nie erlebt! 

profil: Aber was hätten sie denn machen sollen?

Schallenberg: Das Beste aus beiden Welten, hat es geheißen. Wer Bundeskanzler ist, geht diese Traumtänzer doch überhaupt nichts an!

profil: Das klingt alles zusammen nach einer gedeihlichen Zukunft.

Schallenberg: Bis Sebastian Kurz wieder übernimmt.

profil: Und dann?

Schallenberg: Dann ist wieder Schluss mit Diplomatie. Und alle miteinander können etwas erleben! 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.