© Udo Titz

Satire
04/27/2021

Rainer Nikowitz: Ein Herz und eine Lunge

Jetzt gesellt sich zu Norbert Hofer, wider alle wissenschaftliche YouTube-Vernunft, leider noch ein blauer Corona-Abtrünniger. Wie soll man so vernünftige Oppositionsarbeit machen?

von Rainer Nikowitz

Kickl: Dos hamma braucht. Jetzt hätt i de Partei endlich wieder so weit ghabt, dass ma uns a bissl derfangen. 

Haimbuchner: Du nämlich hättst si so weit ghabt.

Kickl: Wer hat denn bitte sunst für endlich wieder für a absolutes Alleinstellungsmerkmal gesorgt, nachdem uns de Flüchtling wegbrochen san, ha? Und dann kummst amol du daher mit deine Corona-Weisheiten. 

Haimbuchner: Weil i’s ghabt hab, am End?

Kickl: Da fangt’s ja scho an: Was brauchst du dos wider alle völkische Immungewissheit einfoch so kriagn? Wie kumm i eigentlich dazu, dass i mi für di fremdschamen muaß?

Haimbuchner: Stimmt. Des war wirklich rücksichtslos von mir. 

Kickl: Und nur, weil i nit auf der Intensivstation war, soll i nit dos Recht hobn, jede Menge haarsträubenden Blödsinn über de Seuch zu verzapfen? Dos is nit de Freiheit, die ich meine! 

Haimbuchner: I glaub a, dass unser Partei in Zukunft am besten bei de ganz Armen im Geiste aufghoben is. 

Kickl: Beim Jan Josef Liefers? Oder beim Nikolaus Ofczarek?

Haimbuchner: De gfallen dir jetzt, die John Ottis der Hochkultur, was?

Kickl: Jetzt siech’s endlich ein: Du verbreitest schlechte Stimmung. Kana will dos mehr hören.

Haimbuchner: Wenn i di richtig versteh, dann sagst du jetzt zu mir: Halt einfach de Luft an.

Kickl: Dos würd i nie sagen. Dos warat ja geschmacklos. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.