© Udo Titz

Österreich
02/22/2020

Rainer Nikowitz: Fragwürdig

Die Begeisterung für Pamela Rendi-Wagners Gretchenfrage steigt stündlich. Vor allem bei ihr selbst. Und ihrem gewieften Einflüsterer.

von Rainer Nikowitz

Rendi-Wagner: Yesss! In! your! face! Hast gsehn, wie der Ludwig dreingschaut hat? Drozda: Oh ja! Als hätt ma in den Umfragen net schöne fuffzehn Prozent, sondern nur schiache zehne!

Rendi-Wagner: Das wird der Befreiungsschlag, des spür i ganz genau. Und du weißt ja: Mei Gspür is legendär! Drozda: Aber wem hast du die Idee für den Befreiungsschlag zu verdanken, ha?

Rendi-Wagner: I weiß. Dei nächste Spitzenleistung nach dem umwerfenden Wahlkampf, den du für mi konzipiert hast. Drozda: Gute PolitikerInnen erkennt ma eben net zuletzt an der Qualität ihrer Top-Berater!

Rendi-Wagner: Glaubst du, die Falotten werden nachher endlich eine Ruh geben? Drozda: Du meinst, nachdem du deine persönliche Zuneigungs-Untergrenze locker lächelnd aus dem Stand übersprungen hast? Es wird ihnen nix übrig bleiben!

Rendi-Wagner: Wobei ja manche sagen, wenn i so was mach, dann hätt i eigentlich genauso gut glei zrucktreten können. Drozda: Papperlapapp! Was wissen de schon? Aber … wo is denn eigentlich dei persönliche Grenze? 50 Prozent plus eine Stimme?

Rendi-Wagner: Bist arg? Des muss deutlich mehr sein! Drozda: Echt? 60 Prozent?

Rendi-Wagner: 50 Prozent und zwei Stimmen wären schön. Drozda: Und drei wären a Erdrutsch!

Rendi-Wagner: Und dann: auf zu neuen Höhen! Dann kann i endlich ohne diese ganzen Klötze am Bein die Partei wieder dorthin bringen, wo …, wo … Drozda: Wo sie war, bevor du sie übernommen hast?

Rendi-Wagner: Genau! Äh, wart amoi …

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.