© Walter Wobrazek

Österreich
01/29/2018

Rainer Nikowitz: Kein Fußbreit!

Die ÖVP beratschlagte fieberhaft, wie man mit den unschönen Seiten der FPÖ – von denen man vorher natürlich nichts ahnen konnte – umgehen solle. Ergebnis: Zero Tolerance!

von Rainer Nikowitz

Kurz: Also, das is ja wirklich … Oder? Blümel: Aber echt! So was von. Kurz: Was sagst du, Elli? Köstinger: Du, waaßt eh. I kumm aus Kärnten. Da gwöhnt ma si. Kurz: Wir müssen klarmachen, dass ma so was net dulden. Blümel: Weil ma’s net wollen. Kurz: Vor allem, weil die andern wollen, dass wir’s net wollen. Köstinger: Aber wir können do nit … I maan, jetzt hamma grad erst angfangt. Kurz: Trotzdem. Da braucht’s Härte. Unnachgiebige. Blümel: Bis hierher und net weiter. Net mit uns! Köstinger: Na ja, wenn’s maant’s. Also was mach ma? Kurz: Sanktionen. Köstinger: Was, von der EU? Scho wieder? Und no dazua auf unser Betreiben? Bist gscheit? Kurz: Net solche. Härtere. Persönliche. Blümel: Basti, du weißt, i steh immer hinter dir – weil wo sollt i denn sonst hin. Aber … bist dir sicher? Kurz: Hundertpro! Des nächste Mal, wenn mi der HC um an Kaugummi anschnorrt, weil er net will, dass alle riechen, dass er scho wieder tschickt hat – dann sag i: Nein! Köstinger: Hu! Dos wird eam oba gar nit gfallen! Kurz: Wer nicht hören will, muss fühlen. Erst, wenn du diese schiachen Sachen in deiner Partei so weit unter Kontrolle hast, dass … sie zumindest nimmer glei auffallen, dann vielleicht, sag i dann. Blümel: Und wenn er auf stur schaltet? Kurz: Dann halt i eam nimmer die Tür auf, wenn ma aus dem Ministerrat kommen! Köstinger: Dos schrammt ja am Koalitionsbruch entlang! Kurz: Des bin i mir schuldig. Und dem Land!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.