© Udo Titz

Österreich
11/11/2019

Rainer Nikowitz: Komm, sing mit!

Seit Norbert Hofer das Durchgriffsrecht bei rechten Rülpsern in der FPÖ hat, weht dort ja gleich ein ganz anderer Wind.

von Rainer Nikowitz

Hofer: Du waaßt, warum du da sitzt? Zanger: Jo. Weul i a Einzelfall bin. Hofer (streng): I kann di net hören! Zanger (lauter): Weul i Einzelfall bin! A schiacher. Hofer: Genau! Und schau mi gfälligst an, wenn i mit dir red! Was hast du zu deiner Verteidigung wegen dem Nazi-Liederbuch da zu sagen? Zanger: Na ja … Hofer: Des is oba net vü. Zanger: I hab ja eh scho alles gsagt!

Hofer: Und des wäre? Zanger: Dass i mi nur von was distanzieren kann, was i selber gmacht hab. Und net vo was, was ma nur taugt. Hofer: Also, des is ja wieder einmal typisch … Zanger: I hätt des vielleicht net so sagen sollen, aber es war spät, und der Wein hat scho guat gschmeckt ghabt, und dann war da dieser Journalist am Handy und … Hofer: Des is ja wieder einmal typisch FPÖ, wollt i sagen! Zanger: Äh … wie jetzt? Hofer: Du hast genau so gehandelt, wie ma des von einem gstandenen blauen Tiefwurzler erwartet! Zanger: Jetzt kenn i mi nimmer aus. Du bist mir gar net bös? Hofer: Offiziell scho. Zanger: Aha. Und du wüllst jetzt also, dass i zrucktritt. Hofer: Aber net amoi denken! Zanger: Wozu hast dann dei Durchgriffsrecht?

Hofer: Des war a Feigenblattl fürs Regieren. Aber jetzt regier ma ja net. Und außerdem: Mir san eh scho so wenig. Wenn i jetzt no anfang, Leut wegen nix aussez’hauen … Zanger: Na, da bin i aber froh! Kumm, i lad di auf a Achtel ein! Und dann, zur Feier des Tages … Hofer: Ja? Zanger: Ein Lied! Hofer: Jawoll! Stimm eins an! Zanger: Welches? Hofer: Wurscht! I kann jeden Text!