© Walter Wobrazek

Österreich
05/26/2017

Rainer Nikowitz: Lasset die Spiele beginnen!

Unter den gerade erst zum Neuwahl-Match gekommenen Zuschauern herrscht noch ein bisschen Gerangel um die Sitzordnung.

von Rainer Nikowitz

Glawischnig: Bist du sicher, dass du da richtig sitzt? Eigentlich wollt doch i fußfrei ham. Mitterlehner: Tut mir leid. Da hab i aber die älteren Rechte. Glawischnig: Pfft! Wegen de paar Tag! Faymann: Aber meine älteren Rechte stehen hoffentlich außer Frage. Spindelegger: Und meine erst! Glawischnig: He! Long time no see! Und? Wie isses da so auf der Tribüne? Spindelegger: Also, Real gegen Barça derfst dir net erwarten. Eher Ried gegen Mattersburg. Faymann: Und wie soll ma sagen: Manchmal hätt ma's gar net für möglich ghalten, zu wem ma hilft. Und vor allem: zu wem ganz sicher net! Glawischnig: I glaub, i bin da die Einzige, die auf ihr eigene Partei net bös ist, oder? Mitterlehner: Echt? Auf niemand dort? Glawischnig: Zumindest auf weniger als die Hälfte. Mitterlehner: Hast gwonnen. Faymann: Weißt, was i da auf der Tribüne vor allem glernt hab? Glawischnig: Hmm? Faymann: Pfeifen! Weil, jetzt bin nämlich i dran. Spindelegger: Und i hab sogar scho einmal a Papierl aufs Spielfeld ghaut! Mitterlehner: Du warst immer scho der wildeste Hund von uns alle. Glawischnig: Kummt eigentlich da a wer her Popcorn verkaufen? Mitterlehner: Der Lugar. Bald. Faymann: Kinder, Sie kumman ausse. I glaub, es geht glei los. Spindelegger: Wie is die Aufstellung? Mitterlehner: Offensiv. Spindelegger: Schwere Verhältnisse. Faymann: Tiefer Boden. Mitterlehner: Na servas. Des wird dreckig. Glawischnig: Kaschmirdecke jemand? I hätt zwei.