© Udo Titz

Österreich
04/08/2019

Rainer Nikowitz: Networking

Nach der EU-Wahl wird es eine Regierungsumbildung geben. Offenbar wackelt vor allem der Sessel von Außenministerin Karin Kneissl.

von Rainer Nikowitz

Kneissl: Hallo? Towaritschtsch Wladimir? Putin: Meine liebe Frau Außenminister! Scheen, von Ihnen zu chören! Können Sie machen Hofknicks eigentlich auch akustisch? Kneissl: Äh … was? Putin: Kleine Scherz an die Rand! Was kann ich tun fir Sie? Sie chaben … 30 Sekunden. Kneissl: Was? Wieso nur so wenig? Immerhin hab ich Sie zu meiner Hochzeit eingeladen und wir … Putin: 20! Kneissl: Der Kurz will mich aus der Regierung rausschmeißen! Putin: Ich weiß. Kneissl: Woher? Putin: Wenn Sie mich fragen das im Ernst, dann Sie gechören auch rausgeschmissen.

Kneissl: Ja. Eh. Hihi! Na, jedenfalls hätt ich jetzt gehofft, dass Sie unter Umständen … Ich mein, wir sind ja praktisch Freunde, nicht? Ob Sie nicht vielleicht ein gutes Wort für mich einlegen täten, ha? Putin: Ah. Acha. Mhm. Nun, das ist natirlich eine Frage der Kontinuität. Zehn. Kneissl: Sie werden sich also für mich verwenden? Putin: Zu Beantwortung von diese Frage muss man wissen, wer wäre Nachfolger. Kneissl: Ich sag’s Ihnen: der Hofer! Putin: Ich weiß. Fünf. Kneissl: Ach so, ja. Aber Sie sehen: Der hat noch weniger Ahnung als ich! Putin: Genau. Und der andere Punkt, das spricht fir ihn: Seine Selfie als Kreml- Groupie auf Rote Platz. Das chat mir gefallen. So ich stell mir jeden Außenminister vor. Kneissl: Das ist jetzt ein bisschen enttäuschend. Wenn ich das gewusst hätte, dann hätt ich damals in der Steiermark nicht … Ich mein, ich hab auch meinen Stolz, das können Sie mir glauben! Putin: Null.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.