© Udo Titz

Österreich
05/09/2020

Rainer Nikowitz: Rotz und Hasser

FPÖ-Godfather Herbert Kickl möchte, dass sein Wiener Spitzenkandidat Dominik Nepp auch endlich einmal auf der Straße erkannt wird. Also ...

von Rainer Nikowitz

Nepp: I soll sagen, Corona is a Asylantenvirus? Echt jetzt? Kickl: Glaub ma: Dos geht bei de Leit obe wia Desinfektionsmittel!

Nepp: Aber des stimmt ja gar net! Kickl: Und du sagst dazu, dass de Gfraster offensichtlich beim Testen bevorzugt werden, während die armen autochthonen Wiener ungetestet und einsam daham sterben miassn.

Nepp: Aber es san ja gar net so viele Fälle. Und natürlich müssen s'dann in dem Heim alle testen. Sonst rennen de ja herum und stecken no mehr Leut an. Kickl: Noch viel lernen du musst, kleiner Vizebürgermeister. Wenn du dos jetzt nit sagst, dann sagt's der Strache. Und dos kömma gar nit brauchen.

Nepp: A wenn's a Bledsinn is? Kickl: Womit hab i denn bitte den Strache auf 26 Prozent bracht, ha?

Nepp: I glaub net, dass unsere Wähler so deppert san. Kickl: Wenn's dos nit waraten, dann hättst du in de Umfragen nit zehn Prozent, sondern zwa.

Du meinst also, i brauch an Wiedererkennungswert?

Nepp: Des is gemein! I kann ja a nix dafür, dass Ibiza passiert is. I war nie ana für die erschte Reihe. Kickl: Dos waaß i jetzt a-oba es is z'spät, dos zu ändern. Also müss ma dafür sorgen, dass dir de Leit nit beim Wahlwerben de Tür auf die Nasen hauen, weil sie glauben, du bist a Zeuge Jehovas.

Nepp: Du meinst also, i brauch an Wiedererkennungswert? Kickl: Ganz genau.

Nepp: Und zwar als rassistischer Vollhonk? Kickl: Wir san de FPÖ. Also als was denn sunst?

Nepp: Na guat. I waaß no an: Asylanten san Virenschleudern! Olle verseucht! Kickl: Der Strache kann si warm anziehen!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.