© Walter Wobrazek

Österreich
10/22/2017

Rainer Nikowitz: Sondierung

Schwarz-Blau scheint logisch und wahrscheinlich. Aber vorher könnte man ja durchaus noch die SPÖ auf kleiner Flamme rösten.

Kurz: Kommen wir doch gleich zum wichtigsten Punkt: Ihr wollt’s hoffentlich eh net mit de Roten, oder? Strache: Mir isses zwar an sich egal, wer unter mir Kanzler is, aber die Frage stellt si net. Weil da wollt’s ja viel eher ihr mit de Roten. Kurz: Net mit dem Kern. Mit dem Doskozil … na ja. Strache: Wenn’s des machen, zerreißt’s die Partei. Kurz: Schlecht? Strache: Und wir wollen net, solang sie den Parteitagsbeschluss gegen uns net aufheben. Kurz: Wenn’s des machen, zerreißt’s die Partei genauso. Strache: Eigentlich a Win-win-Situation für uns beide. Also sollt ma paradoxerweise irgendwie doch mit de Roten. Kurz: Oder zumindest antäuschen. So tun als ob – und wenn’s es dann zrissen hat, sagen: „Ah, wisst’s was? Mir ham’s uns überlegt.“ Strache: Manchmal könnten s’ ­einem fast leidtun, was? Kurz: Hmm, amoi überlegen … Na! Strache: Eh net! Auch Spaß muss sein! Kurz: Da gehen die Meinungen auseinander. Strache: Wie auch immer. Nachdem ma des geklärt ham, kömma eigentlich glei über Posten reden. Kurz: Net zuerst übers Programm? Strache: Da siech i wenig Prob­leme: Wir ham unseres. Und ihr – habt’s unseres. Kurz: Und wer hat damit die Wahl gwonnen? Strache: Der Falsche. Aber was soll’s, vergossene Milch. Wenigstens komm i jetzt do no in a Regierung. I hab ja scho manchmal befürchtet, i geh als alte Jungfrau in die Renten. Kurz: Das ist der wahre Geist! Und übrigens: Sollten wir jetzt net endlich per du sein? Strache: Hmm, amoi überlegen … Na!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.