© Walter Wobrazek

Österreich
10/22/2017

Rainer Nikowitz: Sondierung

Schwarz-Blau scheint logisch und wahrscheinlich. Aber vorher könnte man ja durchaus noch die SPÖ auf kleiner Flamme rösten.

Kurz: Kommen wir doch gleich zum wichtigsten Punkt: Ihr wollt’s hoffentlich eh net mit de Roten, oder? Strache: Mir isses zwar an sich egal, wer unter mir Kanzler is, aber die Frage stellt si net. Weil da wollt’s ja viel eher ihr mit de Roten. Kurz: Net mit dem Kern. Mit dem Doskozil … na ja. Strache: Wenn’s des machen, zerreißt’s die Partei. Kurz: Schlecht? Strache: Und wir wollen net, solang sie den Parteitagsbeschluss gegen uns net aufheben. Kurz: Wenn’s des machen, zerreißt’s die Partei genauso. Strache: Eigentlich a Win-win-Situation für uns beide. Also sollt ma paradoxerweise irgendwie doch mit de Roten. Kurz: Oder zumindest antäuschen. So tun als ob – und wenn’s es dann zrissen hat, sagen: „Ah, wisst’s was? Mir ham’s uns überlegt.“ Strache: Manchmal könnten s’ ­einem fast leidtun, was? Kurz: Hmm, amoi überlegen … Na! Strache: Eh net! Auch Spaß muss sein! Kurz: Da gehen die Meinungen auseinander. Strache: Wie auch immer. Nachdem ma des geklärt ham, kömma eigentlich glei über Posten reden. Kurz: Net zuerst übers Programm? Strache: Da siech i wenig Prob­leme: Wir ham unseres. Und ihr – habt’s unseres. Kurz: Und wer hat damit die Wahl gwonnen? Strache: Der Falsche. Aber was soll’s, vergossene Milch. Wenigstens komm i jetzt do no in a Regierung. I hab ja scho manchmal befürchtet, i geh als alte Jungfrau in die Renten. Kurz: Das ist der wahre Geist! Und übrigens: Sollten wir jetzt net endlich per du sein? Strache: Hmm, amoi überlegen … Na!