© Udo Titz

Österreich
06/24/2019

Rainer Nikowitz: The world in Burgenland is too small!

Hans Peter Doskozil gibt sehr gern Interviews, die seine Parteivorsitzende sicher regelmäßig in hellste Freude versetzen.

von Rainer Nikowitz

profil: Herr Landeshauptmann, Sie haben Pamela Rendi-Wagner gegen Christian Kern verteidigt. Doskozil: Es geht nicht an, dass man ihr dauernd über die Medien ausrichtet, was sie zu tun hat. profil: Aber wer verteidigt Rendi-Wagner dann gegen Sie? Sie richten ihr ja eindeutig am meisten aus. Doskozil: Das ist was anderes: Ich weiß es ja tatsächlich besser. profil: Ihre jüngste Forderung ist, dass die SPÖ der ÖVP den Juniorpartner machen soll. Trotz der „Kurz-Phobie“ der Vorsitzenden. Doskozil: Is die Pam jetzt leicht wieder beleidigt oder was? profil: Und den Misstrauensantrag gegen Kurz haben Sie schon beschlossen gehabt, bevor Rendi-Wagner überhaupt etwas sagen konnte. Doskozil: Der Lucky Luke und i. Wir san nun amoi de Schnellsten.

profil: Warum kommen dann nicht Sie nach Wien, verlieren die Wahl und machen diese Koalition? Doskozil: Bin i deppert? profil: Also lieber aus dem gemütlichen Schrebergarten in Eisenstadt hinauskeppeln. Doskozil: Wir sind immerhin prozentuell die stärkste Landesgruppe! profil: Und absolut hatte die SPÖ bei der letzten Landtagswahl 78.000 Stimmen. So viele Einwohner hat Rudolfsheim-Fünfhaus. Doskozil: Wollen Sie mir jetzt das Burgenland kleinreden? profil: Nicht unbedingt. Doskozil: Dann vielleicht am Ende meine Bedeutung? profil: Das würde ich Ihnen doch niemals über die Medien ausrichten! Doskozil: Eh. So weit kommt’s no!