© Walter Wobrazek

Der Erfolgsrun der Grünen
05/09/2017

Rainer Nikwowitz: First things first

Rainer Nikwowitz: First things first

von Rainer Nikowitz

Glawischnig: Oiso: Ausschluss der Jugendorganisation - check! Heumarkt-Desaster - check! Den frechen Adel in die Schranken gewiesen - check! Womit kömma als Nächstes unsere ungeheure Relevanz beweisen? Vorschläge? Reimon: Medienpolitik!

Glawischnig: Was schwebt dir vor? Reimon: A Volksbegehren zur Aufhebung der 140-Zeichen-Grenze auf Twitter.

Maurer: Bildungspolitik! Die Herabsetzung der elitistischen Zugangshürden für Nobelpreise. Glawischnig: I seh scho, heut seid’s in Form!

Brosz: Aufstellung der Fußball-Nationalmannschaft nur mehr basisdemokratisch legitimiert. Maurer: Frauenquote in Männersaunen! Äh …, okay, über des denk i vielleicht no amoi nach.

Zinggl: Liberalisierung von … Glawischnig: Abgelehnt!

Zinggl: Verbot … Glawischnig: Na schau, geht ja.

Zinggl: Verbot aller Bauten, die höher sind als ein Iglu! Schmid: Ah, apropos kalt: Warme Eislutschger für alle!

Pilz: Steht des net scho im Frauenvolksbegehren? Schmid: Na ja … Dort halt nur für Frauen.

Glawischnig: Des reicht ja wohl. Reimon: Einen neuen Straftatbestand in der Wirtschaft: Gewinnabsicht.

Maurer: Mah, wieso is mir des net eingfallen? Glawischnig: Des is alles super. Aber wir brauchen no irgendwas, was unser Relevanz und unser feste Verankerung in der Realität so richtig versinnbildlicht.

Maurer: Eigene Toiletten für Transgender-Okapis in Schönbrunn! Glawischnig: Des is der Killer.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.