Rechter Pennäler Ring erhielt 2013 Förderungen von 23.534 Euro

Das frühere Bundesministerium für Wirtschaft, Jugend und Familie ließ unter Minister Reinhold Mitterlehner der rechten Schülerverbindung Österreichischer Pennäler Ring (ÖPR) 2013 Förderungen in der Höhe von insgesamt 23.534 Euro zukommen.

Das geht aus einer parlamentarischen Anfragebeantwortung hervor. Die Verbindung wurde vom Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes 2002 als „deutschnational“ und „schlagend“ eingestuft; deren Vorsitzender Udo Guggenbichler sitzt seit 2011 für die FPÖ im Wiener Landtag und ist Organisator des WKR-Balls. Im Büro des damals zuständigen Ministers Mitterlehner heißt es, die Förderungen seien auf gesetzlicher Basis erfolgt.

(Red)