© Philipp Horak

Titelgeschichte
01/09/2021

Rudolf Anschober: Der Getriebene

Manchmal Corona-Superminister, öfter noch Prügelknabe, zuletzt wegen des gescheiterten Impf-Starts. Kein anderer Politiker stand im ersten türkis-grünen Regierungsjahr in grellerem Scheinwerferlicht als Rudolf Anschober. An ihm zeigen sich die Probleme der Grünen wie unter dem Brennglas.

von Eva Linsinger , Jakob Winter , Christa Zöchling

Eigentlich wäre ein Jahrestag Anlass zum Feiern. Doch Rudolf Anschober begeht das Ein-Jahres-Jubiläum von Türkis-Grün so: Wie ein begossener Pudel steht er neben Klaudia Tanner und lässt über sich ergehen, wie die ÖVP-Regierungskollegin Bundeskanzler Sebastian Kurz dafür preist, dass er endlich Tempo bei Corona-Impfungen verordnet habe.

 

Eine Szene, typisch für das erste Regierungsjahr: Eigentlich hätte Klima das Hauptthema des Jahres 2020 und Leonore Gewessler die sympathische Grüne Superministerin sein sollen. Es kam anders. Es ging fast immer um Corona. Meistens um Anschober. Manchmal war er in der Rolle des Superministers. Öfter in der des Prügelknaben.

Lesen Sie die Geschichte von Eva Linsinger, Jakob Winter und Christa Zöchling in der aktuellen Printausgabe oder als E-Paper!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.