© AFP

Österreich
04/05/2019

Ryanair einer der größten EU-Klimasünder

Flugverkehr verursachte in Österreich so hohe CO2-Emissionen wie nie zuvor.

Mit rund 2,61 Millionen Tonnen hat der Flugverkehr in Österreich im Jahr 2018 so hohe CO2-Emissionen wie nie zuvor verursacht. Das ist eine Steigerung von zwölf Prozent im Vergleich zum Jahr 2017, berichtete der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) am Donnerstag und forderte eine Kerosinsteuer auf EU-Ebene sowie verstärkte Investitionen in den Ausbau grenzüberschreitender Bahnverbindungen in Europa.

Steuervorteil für Kerosin

Pro Personenkilometer verursache ein Flugzeug etwa 31 Mal so viel CO2 wie die Bahn in Österreich und doppelt so viel wie ein durchschnittlicher Pkw, hieß es in einer Aussendung. Während die Bahn für den Strom eine Energieabgabe zu zahlen habe und Autofahrer für Diesel und Eurosuper Mineralölsteuer zahlen müssten, kritisierte der VCÖ die Befreiung des Flugtreibstoffs Kerosin von der Mineralölsteuer. Allein in Österreich habe diese Steuerbegünstigung im Vorjahr rund 490 Millionen Euro ausgemacht. Zusätzlich seien Flugtickets internationaler Flüge zur Gänze von der Umsatzsteuer befreit, im Unterschied zu Bahntickets.

Nur Kohlekraftwerke vor Ryanair

In der EU stiegen die CO2-Emissionen des Flugverkehrs im Vorjahr um rund fünf Prozent. Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair ist einer der größten Emittenten in Europa. Das zeigen Daten der EU-Kommission zum europäischen Emissionshandelssystem. In dem Ranking lag Ryanair 2018 auf Platz 10. Es ist das erste Mal, dass eine Fluggesellschaft in der Statistik so weit vorne auftaucht. Einen noch größeren CO2-Ausstoß haben nur Kohlekraftwerke.

Ryanair fliegt die meisten Kilometer im europäischen Luftraum, weswegen auch mehr Emissionen in die EU-Statistik fallen, als bei anderen Fluglinien. Die Airline verteidigte sich in einem Statement: Auf Flugkilometer und Passagier gerechnet, seien die Emissionen dank moderner Flugzeuge die niedrigsten in der Branche. Man sei deshalb die "grünste und sauberste Fluggesellschaft Europas". Ryanair hat seine Passagierzahlen seit 2014 um knapp 60 Prozent auf 130 Millionen Kunden im Jahr gesteigert.

Lesen Sie auch: