© APA/EXPA

Österreich
12/07/2018

"Sexismus entsteht immer beim Empfänger"

Die Politik-Zitate der Woche.

"Der Rot-Weiß-Rote Reformzug wird 2019 mit dem selben Tempo unterwegs sein." - Alles auf Schiene, verspricht Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bei der Regierungsbilanz.

"Wir sind beide in dem Jahr sichtbar jünger geworden. Es macht uns Spaß." - Bevorstehender 50er abgewendet? Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) wähnt sich im Jungbrunnen.

"Ich brauche nicht allzu viel Schlaf." - Auch Kurz kann lange feiern und trotzdem früh aufstehen.

"Für viele Menschen viele Belastungen, viel Missgunst, aber keine Verbesserungen." - Wenig Vergnügen hingegen bei SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda nach einem Jahr Türkis-Blau.

"Viel Lärm um nichts." - Und NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger ortete vor allem "Show-Politik".

"Man schweigt sich den jeweiligen Regierungspartner im Zweifelsfall schön." - Politikwissenschaftler Peter Filzmaier zur Harmonie zwischen Türkis und Blau.

"Sie wissen, wenn ich hier stehe, gibt es meistens große Reformprojekte." - Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) darf eine Pflege-Punktation verkünden ...

"Das ist eine Erfindung der Opposition." - ... und will ganz sicher keine Business-Lounges für Sonderklassepatienten.

"Das wird eine Gaudi. Da wünsche ich der Regierung viel Spaß." - Stadtrat Peter Hacker (SPÖ) würde sich freuen, wenn die Regierung ihre Pläne in Wiener Spitälern durchsetzen wollte.

"Sexismus entsteht immer beim Empfänger." - Was Tirols SPÖ-Chef Georg Dornauer als Entschuldigung für seinen Sexismus-Sager ("Ich will mir die Landesrätin nicht in der Horizontalen vorstellen") einfällt.

"Für die SPÖ-Frauen gilt auch in dieser Frage: Diese Aussage ist inakzeptabel." - SPÖ-Frauenchefin Gabriele Heinisch-Hoseks bleibt daher bei ihrer Haltung.

"Der Stacheldraht ist zum Schutz der Bewohner." - Gottfried Waldhäusl (FPÖ) zum dornigen Grenzzaun der Flüchtlingseinrichtung Drasenhofen.

"Vielleicht hätte er ein paar Mal in seinem Leben Würstel verkaufen sollen." - Kabarettist Gerhard Polt vermisst in Kanzler Kurz' Gesicht eine Biografie.

"Inwieweit der Mensch das Klima beeinflussen kann, ist eine offene Frage." - Strache sucht alternative Fakten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.