Drozda bemängelt Dilettantismus bzw. Absicht

© APA - Austria Presse Agentur

Österreich
02/05/2021

Thomas Drozda verlässt die Politik

Der SP-Politiker wechselt in die Wirtschaft - in den Vorstand der ARWAG.

Update um 15:13

Thomas Drozda steht vor dem Abgang aus der Politik. Wie profil exklusiv berichtete, wird der SPÖ-Politiker aus der Politik in die Wirtschaft wechseln: Er zieht in den Vorstand des Bauträgers ARWAG ein.

Auf seiner Facebook-Seite äußerte sich Drozda zu dem Schritt und sparte dabei nicht mit Kritik: "Ich verlasse mit Ende März eine politische Welt, für die ich zunehmend weniger Verständnis habe." Es fehle der Respekt für andere Meinungen, die Opposition und der Parlamentarismus würden geringgeschätzt, so Drozda.

Es ist nicht Drozdas erster Wechsel zwischen Politik und Wirtschaft: Aus der Nationalbank kam er als Berater ins Kabinett der Bundeskanzler Franz Vranitzky und Viktor Klima – 1998 verabschiedete er sich und werkte fortan beim Burgtheater und den Vereinigten Bühnen.

Im Jahr 2016 wechselte er wieder zurück und wurde unter Kanzler Christian Kern Kulturminister im Bundeskanzleramt. Seit dem Ausscheiden der SPÖ aus der Regierung saß Drozda im Nationalrat, kurz war er auch SPÖ-Bundesgeschäftsführer – musste aber nach dem schlechten Ergebnis bei der Nationalratswahl 2019 in dieser Funktion gehen. Nun wird er die Politik ganz verlassen.

Drozda zieht Konsequenzen aus dem Wahlergebnis
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.