Umfrage: 44% geben Russland und Ukraine gleich viel Schuld an der Krise

Umfrage: 44% geben Russland und Ukraine gleich viel Schuld an der Krise

Zum Streiten gehören zwei: Laut einer aktuellen profil-Umfrage gibt eine relative Mehrheit der Österreicher Russland und der Ukraine gleichermaßen Schuld an der Krise. 28% der Österreicher beschuldigen die russische Regierung.

Die relative Mehrheit der Österreicher (44%) gibt Russland und der Ukraine gleichermaßen Schuld an dem Konflikt. Laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für profil durchgeführten Umfrage denken 28%, dass die russische Regierung die Ukraine-Krise verursacht hat. Nur 7% geben der ukrainischen Regierung die Schuld. 21% wollten die Frage nicht beantworten.

Zum Streiten gehören zwei
Die Österreicher sind sich einig, dass beide Konfliktparteien gleichermaßen Schuld an der Eskalation in der Ukraine tragen. Auffallend, dass jeder fünfte Österreicher keine Meinung dazu hat. Das zieht sich quer durch alle Bevölkerungsgruppen. Einzig die Grün-Wähler – nämlich 47 Prozent – schieben klar der russischen Regierung den Schwarzen Peter zu. Angesichts der Berichterstattung der internationalen und auch der österreichischen Medien, die Putin und Russland eindeutig als Hauptschuldige des Konflikts indentifizieren ist es doch einigermaßen überraschend, dass nur jeder vierte befragte dieser Ansicht folgt.

(Online-Befragung, n=500)

(Red.)