Umfrage: EU für Österreicher weniger wichtig als Bund, Land und Gemeinden

Umfrage: EU für Österreicher weniger wichtig als Bund, Land und Gemeinden

Laut einer aktuellen profil-Umfrage ist für die relative Mehrheit der Österreicher (44%) der Bund die wichtigste politische Ebene. Es folgen Länder (19%) und Gemeinden (18%), an letzter Stelle im Ranking um den direkten Einfluss auf die österreichischen Bürger steht die EU (13%).

Nur 13 Prozent der Österreicher halten die EU für die wichtigste politische Ebene, von den unter 30-Jährigen schätzen 20 Prozent den Einfluss Brüssels als besonders hoch ein. Das lässt in punkto Wahlbeteiligung bei den Europawahlen im Mai nichts Gutes erhoffen (optimistische Schätzungen gehen von etwa 50 Prozent aus, bei der Wahl 2009 waren es 46 Prozent). Die Österreicher haben jedenfalls recht mit ihrer Einschätzung - die Machtergreifung Brüssels in der heimischen Gesetzgebung ist ein Mythos: Nur zehn Prozent der österreichischen Gesetze haben direkten EU-Ursprung, 40 Prozent verweisen auf die EU.

(Red)

n=500.