Umfrage: 59% halten Herbert Kickl als Minister für ungeeignet

Innenminister Herbert Kickl verändert die Republik - bis zur Unkenntlichkeit und ohne viel Widerstand

Innenminister Herbert Kickl verändert die Republik - bis zur Unkenntlichkeit und ohne viel Widerstand

Unter ÖVP-Wählern sind 61% dieser Meinung.

Wie das Nachrichtenmagazin profil in seiner neuen Ausgabe berichtet, betrachten 59% der Österreicher Ex-Innenminister Herbert Kickl als nicht geeignet für ein Ministeramt („eher nein“: 19%; „auf keinen Fall“: 40%); 27% der Befragten sind laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für profil durchgeführten Umfrage hingegen der Ansicht, dass Kickl die Kompetenz und das Auftreten besitzt, ein Ministeramt zu bekleiden.

14% der Befragten hatten dazu keine Meinung. Das größte Misstrauen schlägt Kickl von SPÖ-Wählern entgegen: 78% sehen in ihm keinen fähigen Minister; unter ÖVP-Wählern sind 61% dieser Meinung. Die Mehrheit der FPÖ-Wähler sieht das anders: 72% sehen in Kickl einen geeigneten Minister.

Methode: Online-Befragung
Zielgruppe: Österr. Bevölkerung ab 16 Jahren
Max. Schwakungsbreite der Ergebnisse: ±4,4 Prozentpunkte
Sample: n = 500 Befragte
Feldarbeit: 15. bis 19. Juli 2019