Österreicher lehnen Freihandelsabkommen TTIP ab

Österreicher lehnen Freihandelsabkommen TTIP ab

Das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA ist bei den Österreichern extrem unbeliebt.

Nur neun Prozent sind explizit dafür, geht aus einer Umfrage (Sample: 535 Personen) im Auftrag der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE) hervor. 56 Prozent sind demnach dezidierte Gegner. 69 Prozent der Befragten erklärten, dass sie Informationsdefizite haben.

Die größten Sorgen gelten der Umwelt. 77 Prozent erwarten hier durch TTIP explizit negative Folgen. Beim Konsumentenschutz erwarten 62 Prozent primär Nachteile, 53 Prozent sehen schwarz bei der Wirtschaft und 49 Prozent fürchten Verschlechterungen für den Rechtsstaat.

Mehr zum Thema:

profil-Videoblog: Wie böse ist TTIP?