© APA/ROLAND SCHLAGER

Österreich
04/18/2020

Umfrage: ÖVP bei 48%, SPÖ und Grüne gleichauf, FPÖ und Neos im Tief

Mehrheit glaubt nicht an Freiheitsbeschränkungen nach Corona.

von Christian Rainer

59% der Befragten glauben, dass die Beschränkungen der persönlichen Freiheiten nach der Coronakrise wieder aufgehoben werden. Laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für profil durchgeführten Umfrage befürchten allerdings 38% der Österreicher, dass einige Freiheitsbeschränkungen aufrecht erhalten bleiben können.

Zu den ersten Lockerungen der Restriktionen befragt, meinen 49%, die Regierung habe den „richtigen Zeitpunkt“ gewählt. Für 34% kommt die schrittweise Öffnung allerdings „zu früh“, für weitere 9% „zu spät“.

ÖVP kratzt an absoluter Mehrheit

In der monatlichen profil-Sonntagsfrage kratzt die ÖVP mit 48% an einer absoluten Mehrheit – ein Plus von neun Prozentpunkten. Dahinter liegen SPÖ und Grüne mit 16% gleichauf, die FPÖ kommt nur mehr auf 13% Zustimmung. Die NEOS leiden ebenfalls unter der ÖVP-Dominanz und halten bei 6%.

Auch in der Kanzlerfrage bringt die Coronakrise deutliche Verschiebungen zugunsten des Amtsinhabers: Sebastian Kurz (ÖVP) legt auf 55% (+12) zu. Dahinter folgen Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) und Werner Kogler (Grüne) mit jeweils 8%, Norbert Hofer (FPÖ) mit 7% und Beate Meinl-Reisinger (NEOS) mit 3%.

profil-Podcast auf iTunes:

Hier können Sie sich den Podcast auf iTunes anhören.

profil-Podcast auf Spotify:

Methode: Telefonische und Online-Befragung Zielgruppe: Österr. Bevölkerung ab 16 Jahren Max. Schwankungsbreite der Ergebnisse: ±3,4 Prozentpunkte Sample: n = 806 Befragte Feldarbeit: 13. bis 16. April 2020