Umfrage: Nur 25% hätten große Sorgen bei Hofer als Präsident

FPÖ-Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer bei der Präsentation aktueller Plakate für die Stichwahl in Wien.

FPÖ-Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer bei der Präsentation aktueller Plakate für die Stichwahl in Wien.

Jeder Dritte macht sich „gar keine Sorgen“, sollte der Freiheitliche gewählt werden.

Wie profil in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, macht ein Freiheitlicher als Bundespräsident vielen Bürgern wenig Sorgen. Nur jeder Vierte gibt an, ihm würde es „sehr große Sorgen“ machen, würde Norbert Hofer als Staatsoberhaupt gewählt. 19% sprechen von „eher großen Sorgen, 16% von „weniger großen Sorgen“ und 34% von „gar keinen Sorgen“ – ein Drittel scheint dies laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für profil durchgeführten Umfrage nicht zu beunruhigen.

6% Prozent der Befragten machten keine Angabe. Auch hier zeigt sich eine leichte Polarisierung in der Gesellschaft: Die eine Hälfte der Bürger macht sich keine oder „weniger große“ Sorgen, sollte der Freiheitliche zum Präsidenten gewählt werden, die anderen sind dann doch etwas oder sogar stark beunruhigt. (n=500, Schwankungsbreite 4,4 Prozentpunkte)