© APA/ROLAND SCHLAGER

streiten wir!
06/02/2022

Umfrage: Zwei Drittel beklagen verschlechterte Streitkultur

Nur 6 Prozent sagen, öffentliche Debatte sei demokratischer geworden

Die große Mehrheit der Österreicher ist der Meinung, dass sich die Streitkultur im Land verschlechtert hat. Zwei Drittel der Befragten stimmen der Aussage zu: "Die öffentliche Debatte ist geprägt von Empörungsreaktionen, Aggression und Polemik. Es wird immer schwieriger, einen normalen Diskurs zu aktuellen Themen zu führen.“

Das geht aus einer Umfrage hervor, die die das Meinungsforschungsinstitut Unique research für profil durchgeführt hat. Nur 6 Prozent stimmen der Aussage zu, "es ist heute viel einfacher, seine Meinung auszudrücken. Die Streitkultur ist offener und demokratischer geworden." 18 Prozent bewerten die Streitkultur im Land als "absolut in Ordnung". Der Rest hat keine Meinung dazu.

(n=500  Schwankungsbreite: +/- 4 Prozentpunkte)

___________________

Bei welchen Themen gehen in ihrem Umfeld die Wogen hoch, was beschäftigt Sie gerade? Wir bitten um Anregungen oder streitbare Debattenbeiträge auf [email protected].