Manfred Nowak, Ex-UN-Sonderberichterstatter über Folter, und Professor für Menschenrechte an der Universität Wien
Manfred Nowak, Ex-UN-Sonderberichterstatter über Folter, und Professor für Menschenrechte an der Universität Wien

© Sebastian Reich www.sebastianreich.com

Österreich
03/24/2015

Veranstaltungstipp: Human Rights Talk

Am Donnerstag, den 26.3., findet in der Aula am Campus des Alten AKH eine Diskussion zum Thema "Universale Menschenrechte und globaler Kapitalismus - David gegen Goliath?" statt.

Vor über 20 Jahren legte die internationale Staatengemeinschaft bei der Weltmenschenrechtskonferenz in Wien fest, dass Menschenrechte „universell, unteilbar und interdependent“ sind. Aber bis heute sind soziale, wirtschaftliche und kulturelle Rechte (WSK Rechte) mit wesentlich schwächeren Beobachtungs- und Durchsetzungsmechanismen ausgestattet. Die globalen Finanzkrisen der letzten Jahre haben jedoch gezeigt, dass Fragen sozialer Gerechtigkeit, der Solidarität und jene der Verteilungsgerechtigkeit intrinsisch mit dem Schutz von WSK Rechten verbunden sind und eine der zentralen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts darstellen.

Auf dem Podium diskutieren der Jurist Manfred Nowak (Forschungszentrum Menschenrechte der Universität Wien; Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte), der Politikwissenschaftler Ulrich Brand (Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien), die Wirtschaftswissenschaftlerin Elisabeth Springler (Wirtschaftsuniversität Wien, FH des bfi Wien) und Gabriele Tatzberger (Wirtschaftsagentur Wien) zu diesem wichtigen Thema. Moderiert wird die Veranstaltung von Irene Brickner (der Standard).

Der Eintritt ist frei, Anmeldungen werden aus logistischen Gründen unter [email protected] erbeten.

Hier finden Sie die Veranstaltung auf Facebook.