Versteht die FPÖ die Sorgen der Österreicher am besten?

Versteht die FPÖ die Sorgen der Österreicher am besten?

Wie profil in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, glauben 24 % der Österreicher, dass ihre Sorgen und Nöte der FPÖ ein echtes Anliegen seien.

Mit 18 % folgt die SPÖ auf Platz 2, die ÖVP erreicht 14 %. Laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für profil durchgeführten Umfrage fühlen sich jeweils 6 % von den Grünen bzw. den NEOS am ehesten verstanden. Ganze 31 % machten auf die Frage "Welcher Partei sind die Sorgen und Nöte der Österreicher ein echtes Anliegen" keine Angabe.

Hier ein Kommentar von Peter Hajek zu der Umfrage:

Die FPÖ liegt in den Bundesumfragen schon die längste Zeit deutlich auf Platz eins. Erklärungen dafür gibt es viele: Die Asyldebatte, die schwache Bundesregierung oder die angespannte Wirtschaftslage. Der Schlüssel zum Erfolg liegt aber darin, dass die Menschen das Gefühl haben, der FPÖ seien die Sorgen und Nöte der Bevölkerung ein echtes Anliegen. Diese Zuschreibung hatte auf Jahrzehnte die SPÖ gepachtet, sie ist nun verloren gegangen. Damit ist Strache anders als Jörg Haider positioniert. Haider und seine Buberlpartie waren die feschen Herausforderer des faden Establishments. Strache, Vilimsky & Co. sind jedoch „unsere Leut“.