Wien-Wahl 2015: ÖVP stellt Ursula Stenzel nicht mehr auf

Wien-Wahl 2015: ÖVP stellt Ursula Stenzel nicht mehr auf

Ursula Stenzel, langjährige Bezirksvorsteherin der Wiener Innenstadt, wird bei der Wien-Wahl 2015 nicht mehr für die ÖVP antreten. Markus Figl wird neuer Spitzenkandidat.

Ursula Stenzel, die Ex-EU-Abgeodnete und langjährige Bezirksvorsteherin der Wiener Innenstadt wird 2015 nicht mehr für die ÖVP antreten. Wie die Partei Dienstag in einer Aussendung mitteilte, wurde Markus Figl (40) zum Spitzenkandidaten für die Bezirksvertretungswahl nominiert. Er erhielt im Bezirksvorstand 100 Prozent. Landesparteichef Manfred Juraczka sprach von einem Generationenwechsel.

Stenzel war am Dienstagabend vorerst nicht erreichbar. Sie hatte noch vorigen Mittwoch in der "Kronen Zeitung" mit einer neuerlichen Kandidatur geliebäugelt: "Ich bin gerne bereit nochmals antreten, wenn die Partei will." Auch die Möglichkeit einer Kandidatur per eigener Namensliste war im Raum gestanden. Zumindest die ÖVP wusste davon am Dienstag aber nichts und sagte, es sei mit Stenzel über einen Rückzug aus der Politik gesprochen worden.

Juraczka dankte Stenzel für ihre Arbeit. "Sie war für die Bewohnerinnen und Bewohner eine 'Bezirksbürgermeisterin' und hat viel für den Ersten Bezirk geleistet", so der Landesparteichef. Bekannt wurde die 69-jährige als ORF-Moderatorin, bevor sie 1996 als ÖVP-Spitzenkandidatin bei der EU-Wahl antrat. Nach zwei weiteren Kandidaturen 1999 und 2004 wechselte Stenzel in die Kommunalpolitik, wo sie 2005 zur Bezirksvorsteherin der Wiener City angelobt wurde.

Figl ist bereits Bezirksobmann der ÖVP in der Innenstadt und war Kabinettsmitarbeiter beim zurückgetretenen Finanzminister und VP-Chef Michael Spindelegger.

(APA/Red.)