Flüchtling nach Softgun-Vorfall "verängstigt"

Blind G. wurde von zwei Geschossen getroffen

Blind G. wurde von zwei Geschossen getroffen

Drei junge Männer feuerten gestern gegen 23 Uhr, vermutlich mit einer Softgun, auf eine Gruppe von Flüchtlingen in Wiener Neustadt. profil sprach mit einem 25jährigen Syrer, der von zwei Geschossen getroffen worden war.

Derzeit sind in der Arena Nova 250 Asylwerber untergebracht. Zehn Männer aus Syrien, dem Irak und Ägypten waren am Abend zu Fuß in der Nähe der Veranstaltungshalle unterwegs, als sich ein Fahrzeug näherte und die mutmaßlichen Täter Schüsse auf die Flüchtlinge abgaben. Sechs Männer wurden dabei verletzt und im Krankenhaus behandelt. Der 25-jährige Blind G. (Name von der Redaktion geändert) telefonierte mit seiner Frau in Syrien, als ihn die Schüsse trafen: "Ich dachte zuerst, es handelt sich um echte Patronen. Ich bin verängstigt und verlasse die Arena Nova vorerst nicht", so der Vater von drei Kindern. Er habe das Gefühl, hier nicht willkommen zu sein.

Motive unklar

Die mutmaßlichen Täter sollen bereits in der Nacht auf Donnerstag in derselben Gegend einen Motorradfahrer beschossen haben, der jedoch unverletzt blieb. Ob fremdenfeindliche Motive hinter dem Angriff stecken, ist noch nicht klar. "Die Befragung der Verdächtigen ist im Gange", erklärte Erich Habitzl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt.