Szene aus dem Ibiza-Video
Szene aus dem Ibiza-Video

© APA/DER SPIEGEL/SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

Österreich
05/15/2020

"Wer sich an Ibiza erinnern kann, war nicht dabei"

Die Politik-Zitate der Woche.

"Wer sich an Ibiza erinnern kann, war nicht dabei." - Johann Gudenus, berauscht vom Jahrestag seines Absturzes.

"Nachträglich betrachtet war der Rücktritt als Vizekanzler richtig, aber als Parteichef ein Fehler." - Heinz-Christian Strache will wieder nach vorne treten.

"Für Hofer ist die ideale FPÖ ein Wurmfortsatz der ÖVP, für Kickl eine österreichische Version der ungarischen Jobbik." - Schlechte Noten für die politischen Nachfolger, nochmals Strache.

"Das ist eine Papageienpartei. Von der hört man, was die anderen längst gesagt haben. Er arbeitet mit Redeversatzstücken aus alten Zetteln, die er offenbar noch mitgenommen hat. Ich glaube nicht, dass die Wiener Bevölkerung diesen Exhibitionismus des Amoralischen auf der politischen Bühne unterstützt." - FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl glaubt nicht ans DAÖ, jetzt "Team HC Strache".

"Wenn Strache heute sagt, er steht für eine saubere Politik, ist das eher zum Fremdschämen" - FPÖ-Altmeister Andreas Mölzer kann die dunklen Flecken nicht ausblenden.

"Ich mache Platz für jemanden anderen, die in dieser Krisensituation hoffentlich mehr erreichen kann, als mir gelungen ist." - Ulrike Lunacek (Grüne), als Kulturstaatssekretärin wegen holpriger Coronahilfe massiv angefeindet, tritt zurück.

"Es ist eine Stärkung für sie als Bundesparteivorsitzende. Was in vier Jahren sein wird, kann heute keiner realistisch einschätzen." - Wiens SPÖ-Chef Michael Ludwig lässt trotz Pamela Rendi-Wagners 71 Prozent Zustimmung bei der Mitgliederbefragung alle Türen offen.

Wir werden uns wieder umarmen und auch abbusseln

"Wir werden uns wieder umarmen und auch abbusseln." - Med-Uni-Wien-Chef Markus Müller verspricht Körperkontakt in der Zeit nach Corona.

"Die Unternehmer sagen zu Recht: Wie soll der Konsum angekurbelt werden, wenn man noch immer mit der Maske in der Öffentlichkeit ist?" - Ex-Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ), wirtschafts-sachverständig und bei Gesichtsverhüllung stets misstrauisch.

"Die Verantwortlichen freuen sich über eine Beflaggung der Häuserfassaden und auch Bekundungen entlang der Walserstraße." - Der Kanzler kommt ins Walsertal, die Gemeinde Mittelberg jubiliert (und löscht schon bald die Passage).

"Egal ob man den Bundeskanzler oder Freunde auf der Straße trifft: Der Abstand ist einzuhalten." - Kurz oder Corona? Die Entscheidung fiel eindeutig aus.

"Das Zusammenrücken war der Emotion geschuldet." - Der Bürgermeister bittet um Verständnis.

"Wir haben natürlich daraus gelernt." - Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) auf die Frage nach Fehlern beim Bad in der Menge.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.