© APA - Austria Presse Agentur

Österreich
02/12/2021

Zitate der Woche: "... wenn Wien einen Rülpser tut"

Die Reisewarnung der Bundesregierung stört Seilbahnchef und ÖVP-Nationalratsabgeordneten Franz Hörl weniger als die Test-Pflicht beim Skifahren. Denn: "Die Deutschen und die Holländer, die sind ja viel wichtiger für uns."

"Du kannst immer warnen. Man warnt ja vor Lawinen auch. Warnst halt vor Tirolern." - Verwaltungsexperte Peter Bußjäger bezweifelt, dass die seitens der Bundesregierung ausgesprochene "Reisewarnung" für Tirol Rechtswirkung entfalten könnte.

"Die Reisewarnung von unseren Hauptmärkten - und die ist ja viel entscheidender wie wenn Wien einen Rülpser tut." - Die Reisewarnung der Bundesregierung stört Seilbahnchef und ÖVP-Nationalratsabgeordneten Franz Hörl weniger als die Test-Pflicht beim Skifahren. Denn: "Die Deutschen und die Holländer, die sind ja viel wichtiger für uns."

"Ich bin nicht sicher, ob das ein zielgerichteter Kampf ist, weil gerade zu viele Unguided Missiles unterwegs sind. Durch dieses Macho-Gehabe ist eine Frontlinie entstanden, die die gesundheitspolitisch wichtigen Fragen verdeckt." - Der Tiroler Grünen-Klubobmann Gebi Mair über die schwarzen Alphamännchen.

"Wenn die Tiroler ÖVP hustet, hat die ÖVP in Wien Fieber." - Fernübertragung aus dem Heiligen Land, nochmals Gebi Mair.

"Wir begrüßen Maßnahmen von Wien, ob Tirol das ernst nimmt, ist noch nicht ganz erkennbar. Ein zweites Ischgl wollen wir nicht noch einmal erleben." - Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) stuft Tirol als Mutationsgebiet ein.

"Ab einer 7-Tages-Inzidenz von 250 müssen weitgehende Maßnahmen gesetzt werden." - Gesundheitsminister Rudolf Abschober (Grüne) schraubt die Grenze hinauf.

"Wir erwischen bei unseren Tests die dicken Fische, die kleineren entgehen uns." - Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) angelt an den Schulen per Nasenbohrer-Tests nach Corona-Fällen.

"Ganz Österreich wird gerade Zeuge, wie das türkise Kartenhaus in sich zusammenbricht." - SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner sieht die ÖVP nach der Hausdurchsuchung bei Finanzminister Gernot Blümel im Korruptionssumpf versinken.

"Es handelt sich um falsche Vorwürfe, die leicht aufzuklären sind." - Blümel will Rücktrittsaufforderungen "sicher nicht nachkommen".
 

"Selbstverständlich ist das Vertrauen geschrumpft, weil er ja Dinge behauptet hat, die nicht zutreffen." - Der Asyl-Streit zwischen Grünen und ÖVP schwelt weiter: Vizekanzler Werner Kogler tadelt Innenminister Karl Nehammer.

"Ich würde mir mehr Herz und Hirn erwarten, speziell vom Innenminister." - Und zwar unmissverständlich, Kogler legt nach.

"Wirtschaftsministerin Schramböck hat mit dem völlig nutzlosen Online-Telefonbuch 'Kaufhaus Österreich' 1,3 Millionen Euro Steuergeld verbraten." - SPÖ-Vizeklubchef Jörg Leichtfried bringt Ministeranklage ein.

"Wenn man nichts tut, kann man auch nicht kritisiert werden." - Besser ein schlechtes Kaufhaus Österreich, als gar keines - Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) kann die Million verschmerzen.

"Ich habe die Faxen des Bürgermeisters satt." - In Innsbruck fliegen weiter die Hackeln tief, diesmal will SPÖ-Klubobmann Helmut Buchacher die Koalition mit Georg Willis Grünen beenden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.