Das letzte Hemd

Das letzte Hemd
Das letzte Hemd
Das letzte Hemd

Ein deutscher Textilhersteller hat das unsichtbare Unterhemd erfunden.

Nichts gegen Unterhemden - wenn es Marlon Brando als Stanley Kowalski in "Endstation Sehnsucht" zerfetzt von der Brust hängt. Oder wie es Bruce Willis in seinen toupetfreien Jahren in sämtlichen "Stirb langsam"-Teilen zu seinem Markenzeichen gemacht hat. Weit weniger sexy wirken die meist feingerippten Teile, wenn sie sich unter den normalen Hemden, in der Regel auf weit weniger muskulösen Oberkörpern, abzeichnen. Dieser Anblick ist ein echter Gentleman-Malus. Deswegen hat jetzt ein deutscher Textilhersteller das unsichtbare Unterhemd erfunden - hautfarben und dicht gewebt. Kostenpunkt: Ab 40 Euro. Infos und Bezugsquellen unter albert-kreuz.de.