Sponsored Content
07/20/2020

Immobilienmarkt Österreich: Nachfrage trotz Corona recht stabil

Die Entwicklung des heimischen Immobilienmarkts scheint aktuell recht gut. Dies gilt vor allem für den Wohnungssektor.

Haben sich in der Vergangenheit Immobilien sehr oft als verlässliche und sichere Geldanlage erwiesen, so trifft dies auch heute noch zu. Der österreichische Immobilienmarkt ist trotz der Corona-Krise relativ stabil geblieben. Die besten Aussichten bestehen dabei für Wohnungsinvestments. Ein Parameter dafür ist, dass die Investitionsbereitschaft für Immobilien, sowohl für jede im Inland als auch europäischen Ausland, ungebrochen scheint. So ist kein Preisrückgang bei Wohnimmobilien im Kaufsegment zu sehen. Außerdem hat der Markt für Neuanmietung und Kauf von Wohnungen nach einem Einbruch mit Beginn der Krise im März, begonnen sich zu erholen. 

Mittelfristig wird angebotsseitig ein leichter Rückgang erwartet, hervorgerufen durch die Verzögerungen im Bau, wie auch aufgrund Unsicherheiten in der Projektfinanzierung. Längerfristig wird der Bedarf insbesondere an städtischem Wohnraum stabil bleiben. Hier zeichnet sich eine größere Nachfrage, hin zu Wohnungsangeboten im Grünen ab. Positiv nachgefragt sind auch weiterhin Immobilien im gehobenen Preissegment. Einerseits als krisensichere Zukunftsinvestition und andererseits auch durch Personen, die nach wie vor über genügen Kapital verfügen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ubm-development.com, www.winegg.at und www.arnold.immobilien.